DAS SAGT UNSER PUBLIKUM

„Die Volksbühne am Rudolfplatz ist eine Top-Adresse für gute Unterhaltung und vom einmaligen Charme des Hauses unverwechselbar. Nicht viele Häuser in der Bundesrepublik können auf dieses intime Flair mit Wohlfühlfaktor und Gemütlichkeit vor, auf und hinter der Bühne blicken. Die Nähe zu den Zuschauern ist gerade bei unseren Shows sehr wichtig und sowohl bei Künstlern als auch Zuschauern sehr beliebt. DANKE der Volksbühne am Rudolfplatz für drei tolle Gastspieltage im Juni 2015! Auf hoffentlich ganz bald!“
Steffen Waeger
Schmidt Theater & Schmidts TIVOLI Hamburg
Schmidt Theater UNTERWEGS Tourleitung

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben! – Köln hat einen wiederauferstandenen kulturellen Mittelpunkt mit viel Geföhl!“
Von Dr. Michael Euler-Schmidt

„Volkstheater und Volksbühne - das ist ein guter Schulterschluss. Ich wünsche dem traditionsreichen Gebäude, dass es ein Juwel der Aachener Straße wird, prall mit Theater gefüllt.“
Von Klaus Schweizer (comedia koeln)

„Das Kulturangebot der Freien Volksbühne Köln ist so bunt und vielfältig, wie die Menschen unserer Stadt, es ist eine echte Bereicherung! Für Abonnenten öffnen sich die Türen zu den interessantesten Bühnen und das eigene Haus der Volksbühne am Rudolfplatz erfährt eine wunderbare moderne Renaissance im Programm und im Gebäude. Dieses kulturelle Juwel erfährt einen neuen Glanz durch frische Programme aus allen Stilrichtungen und nicht zuletzt durch die behutsame Modernisierung des wunderbaren Theaterbaus.“
Von Sigrid Krebs (Kliniken der Stadt Köln gGmbH bzw. Pressesprecherin des Festkomitee Kölner Karneval)
 
„Ich finde es sehr begrüßenswert, dass diese wunderschöne Spielstätte mit über 400 Plätzen auch in einer irgendwann kommenden Nach-Millowitsch-Aera als freies Theater erhalten bleiben wird. Den Programmgestaltern ist hierbei zu wünschen, dass sie auch vermehrt Formate für ein jüngeres Publikum inszenieren werden, damit die Geschichte dieser traditionsreichen Bühne noch lange fortgeschrieben wird. Ich denke, dass die Freie Volksbühne Köln mit dem aktuellen Programm da schon auf einem ganz guten Weg ist. Nach der Renovierung wird das Theater in neuem Glanz erscheinen und ich freue mich schon sehr auf Peter Millowitschs neues Stück "Käsch in die Täsch" ab Mitte Oktober - und auch auf zahlreiche Inszenierungen der Freien Volksbühne Köln.“
Von Paolo Campi (die Kunstbar, Campi in der Volksbühne)
 
„Die Volksbühne am Rudolfplatz gehört zu den traditionsreichen Theatern in Köln. Deshalb freue ich mich sehr, dass diese Spielstätte mitten in der City erhalten bleibt. Künstlerisch sind die ersten Schritte mit einem abwechslungsreichen Programm bereits gemacht. Nun werden mit der Modernisierung des Hauses die weitere Weichen in Richtung Theaterzukunft gestellt. Ich wünsche der Volksbühne Kreativität und Energie für weiteren Weg, ein volles Haus und ein neugieriges Publikum.“
Von Regina Börschel
 
„Ich freue mich darüber, dass in unserer Nachbarschaft ein Kölner Traditionstheater in seine Zukunft investiert. Toi, toi, toi, Freie Volksbühne am Rudolfplatz.“
Von Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn
 
„Das Volkstheater Millowitsch hatte schon immer einen ganz besonderen Stellenwert in Köln und über die Stadtgrenzen hinaus. Es gehörte für mich, neben dem Dom, stets zu den ältesten und wichtigsten kulturellen Säulen der Stadt. Dass das Theater nun denkmalgerecht renoviert wird und als Volksbühne am Rudolphplatz in der Tradition weiterbesteht, freut mich ganz besonders. Für mich, als Jazzmusiker, ist auch von Bedeutung zu betonen, dass Paulo Campi, der Sohn des berühmten Gigi Campi, ohne den die Kölner Jazzscene nicht das geworden wäre, was sie heute ist, das Restaurant Volksbühne im Haus betreibt.“
Von Willy Ketzer
 
„Die Volksbühne bedeutet doch so viel mehr als Schwank und Mundart-Theater und deshalb freue ich mich, dass die Volksbühne jetzt modern und aktuell und zukunftsweisend eine neue Perle für Kölns Kultur wird.“
Von Thomas Hackenberg ( Moderator & Künstler)
 
"Als Urkölner und der Kultur der Stadt auf vielfältige Weise verbunden, freue ich mich sehr, dass es gelungen ist, das wunderbare Haus des Millowitsch-Theaters zu erhalten und in eine prosperierende und hoffentlich glückliche Zukunft zu führen. Dies gilt sowohl für die Immobilie selbst als auch für die beiden Veranstalter, Volksbühne und Volkstheater Millowitsch, die sich den weltbekannten Theaterraum nunmehr teilen werden. Dass die Renovierung das Gebäude barrierefrei gestalten wird, ist darüber hinaus eine gute Nachricht."
Von Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, LVR