Servus Peter – Oh La La Mireille

Geschwister Pfister & Das Jo Roloff Trio

TERMINE:
Mo 20. + Di 21. + Mi 22. März 2017
BEGINN:
20.00 Uhr
KARTEN:
33,00 € inkl. VVK-Gebühren*
*Kartenpreis an unserer Theaterkasse im Foyer. Ggf. abweichende Preise an externen Vorverkaufsstellen durch höhere Gebühren.

Sie sind hinreißend komisch, mitreißend perfekt und Entertainer von feinstem Format: Ursli und Toni Pfister. In ihrer neuen Show nehmen die Geschwister zwei ganz Große des Schlagerhimmels ins Visier: Peter Alexander und Mireille Mathieu.Ursli und Toni Pfister sind lässig und frech. Sie stehen für aufputschenden Schlager, aufheulenden Schmalz und augenzwinkernden Charme. Es war also bloß eine Frage der Zeit, bis die beiden Showbiz-Profis dem Tausendsassa aus Wien und dem Spatz von Avignon einen ganzen Abend widmen. Schließlich gehörten die jahrzehntelang fast zur Familie – ein Fernseh-Samstagabend ohne sie war schlicht nicht denkbar!Hits wie „Die kleine Kneipe” oder „Akropolis Adieu” schenkten einer ganzen Generation Momente reinsten Glücks und schönster Zufriedenheit. Dies gilt es nun zurück zu geben! Und so schenken Ursli und Toni Pfister Ihnen und uns einen Blick hinter die Kulissen, nehmen uns mit nach Wien und Paris und werden sicher auch den einen oder anderen Überraschungsgast begrüßen dürfen.

Trailer

Trailer auf YouTube ansehen

Die Geschwister Pfister

Die Pfister-Geschwister haben sich in den letzten Jahren mit schrill-schräg-komisch-schönen Programmen zielstrebig in die Herzen einschlägiger Liebhaber gesungen und gespielt. Inzwischen darf man ihnen getrost ein eigenes Genre zuweisen, denn der Begriff Kabarett (oder, vielleicht besser: Cabaret) passt nur, wenn man ihn bis zur vorletzten Jahrhundertwende ausdehnt und die begnadeten Songschreiber und Interpreten - etwa der Tin Pan Alley - als Anhaltspunkte miteinbezieht.Auf diesem Feld sind die Pfisters (von denen keiner wirklich so heißt) und das Begleittrio um Jo Roloff praktisch schon seit ihrer ersten Show „Melodien für´s Gemüt” unbestrittene Meister. Schon damals griffen ihre kreativen Sammelhände alles auf, was man im 20. Jahrhundert (und einige Zeit vorher) als „Unterhaltung” bezeichnete: Revue-Märchen, Hollywood-Schmelz-Schmalz, Tin-Pan-Alley-Kessheit, Las-Vegas-Glamour, Swing, Jodler, Volkslied, Doo-wop, Schnulze, Pop, Bossa nova, Musiktheater – alles mit viel Feingefühl und nicht weniger Wagemut stilecht umgesetzt.

Ensemble

Toni Pfister: Tobias Bonn
Ursli Pfister: Christoph Marti
Musikalischer Leiter: Johannes Roloff