Chris Kraus behauptet: Ohne Lügen würden alle Familien untergehen

LIT.COLOGNE – Chris Kraus: „Das kalte Blut“

TERMINE:
Mi 15. März 2017
BEGINN:
20.00 Uhr
KARTEN:
19,50 € / 15,50 € ermäßigt, jeweils inkl. VVK-Gebühr

Zwei Brüder aus Riga machen Karriere: erst in Nazideutschland, dann als Spione der Bundesrepublik. Die Geschichte der Solms ist auch die Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert: der Untergang einer alten Welt und die Geburt eines unheimlichen Phönix aus der Asche. Chris Kraus ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Romancier. Seine Filme, darunter „Vier Minuten“, „Scherbentanz“, „Poll“, wurden mehrfach ausgezeichnet. „Das kalte Blut“ ist sein zweiter Roman.

Moderation: Marion Brasch

Veranstalter: lit.COLOGNE