von Renan Demirkan und Prof. Dr. Josef Beuth +++ Veranstaltung zur Gründung des Projektes

„Zeit der Maulbeeren - Raum zum Ausruhen”

TERMINE:
Di 4. April 2017
BEGINN:
20:00 Uhr
KARTEN:
Eintritt frei | Spenden für das Projekt erwünscht

„Zeit der Maulbeeren - Raum zum Ausruhen” ist das gemeinsame Projekt von Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan und Prof. Dr. Josef Beuth, Gründer und Leiter des Instituts zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren (ENV) an der Uniklinik Köln. Das Angebot richtet sich an bedürftige, an Krebs erkrankte Frauen mit und ohne Kinder.

Am Dienstag, den 4. April 2017 findet um 20 Uhr die Gründungsveranstaltung des Projektes bei uns statt:

PROGRAMM

  • Begrüßung durch Renan Demirkan und Prof. Dr. Josef Beuth
  • Texte von Betroffenen, gelesen von den SchauspielerInnen Heike Trinker und Kerstin Thielemann
  • Musik –Trio ‚Abends mit Beleuchtung’
  • Prof. Dr. Josef Beuth und Renan Demirkan zum Thema Genelogie des Tumors – mit Publikumsfragen
  • Texte von Betroffenen, gelesen von der Schauspielerin Marita Breuer
  • Dr. Anna Arning - Psychoonkologin der Krebsgesellschaft zur Schirmherrschaft über ‚Zeit der Maulbeeren – Raum zum Ausruhen’
  • Musik von JP Weber
  • Im Anschluss stehen Prof. Beuth und Dr. Arning noch für Gespräche und Fragen im Foyer zur Verfügung

ZUM PROJEKT

Hinter „Zeit der Maulbeeren” steht die Idee bedürftigen Frauen, die an Krebs erkrankt sind, eine kostenlose Auszeit zu ermöglichen in einem kleinen Häuschen im Windecker Wald. In dieses Haus hat sich Schauspielerin und Autorin Renan Demirkan selbst nach dem Tod ihrer Mutter 7 Jahre lang zurückgezogen: „Anders hätte ich die Depressionen nicht überstanden, auch wenn mich dort der Krebs noch erwischt hat, so konnte ich ihn aber nur dort überwinden.”

In Prof. Dr. Josef Beuth fand Renan Demirkan einen Unterstützer ihres Vorhabens. Aufgrund seiner 30-jährigen Arzttätigkeit an der Uniklinik Köln sowie der über 10-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Reha-Projekt der Rexrodt von Fircks Stiftung, kennt Prof. Beuth die Bedürfnisse krebserkrankter Frauen: „Ein „Raum für Ruhe und Erholung“ wird von krebskranken Frauen immer wieder nachgefragt. Da derartige Angebote derzeit weder von offiziellen noch privaten Trägern gemacht werden, entspricht das Projekt „Zeit der Maulbeeren“ dem Wunsch vieler krebskranker Frauen.”

„Der Mensch soll aus sich selbst heraus gesund werden“, erläutert Beuth den Grundansatz der ganzheitlichen Medizin. Dazu gehörten jedoch nicht nur Pflanzenwirkstoffe und eine gesunde Ernährung, sondern auch physikalische Reize wie Licht, Luft, Wärme, Kälte, Bewegung oder Ruhe spielten ebenso eine wichtige Rolle.

Renan Demirkan kann dies aus eigene Erfahrung bestätigen: „Insbesondere nach meiner eigenen Reha und dann später, nach den dreimonatigen Schreibwerkstätten, die ich in Zusammenarbeit mit der Chefärztin Fr. Dr. Kaufmann in der der Rehaklinik in Wyk auf Föhr, machen durfte, weiß ich, dass fast alle Frauen solch einen Rückzugsort suchen und brauchen.“

Und das Haus im Windecker Land bietet den Betroffenen all dies: Das 80qm-Häuschen mit 1100 qm Garten steht in einer Waldlichtung und der Blick reicht bis zum Horizont - vorbei an Kühen, Pferden und Schafen, über Wiesen und Felder bis zum Himmel.

Viele Betroffene könnten sich aus finanziellen und/oder familiären Gründen eine solche Auszeit jedoch nicht leisten. Daher möchte „Zeit der Maulbeeren“ das Haus pro Jahr 18 Frauen – und ihren Kindern - für jeweils drei Wochen kostenlos zur Verfügung stellen. Unterstützt wird das Projekt von der Jolly Beuth Stiftung an die auch Projektspenden unter dem Stichwort „Zeit der Maulbeeren“ gerichtet werden können.

Jolly Beuth Stiftung

www.jollybeuthstiftung.de
Stichwort: Zeit der Maulbeeren
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN: DE 18 3005 0110 1006 7453 33
BIC: DUSSDEDDXXX

Weitere Informationen auch auf der Projekt-Website: www.zeit-der-maulbeeren.de