Poetische und musikalische Performance aus Uganda von und mit Peter Kagayi

AFRICOLOGNE-FESTIVAL:
THE AUDIENCE MUST SAY AMEN
+++ EUROPA-PREMIERE

TERMINE:
Do 22. Juni 2017
BEGINN:
19.30 Uhr
KARTEN:
Vorverkauf: 16,00 € | 11,00 € (ermäßigt)* | jeweils zzgl. Gebühren
Abendkasse 21,00 € | 13,00 € (ermäßigt)*
*Ermäßigte Karten erhalten SchülerInnen, Studierende, Auszubildende und Köln-Pass-InhaberInnen.

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

In seiner sprachgewaltigen, mitreißenden und poetischen Performance bringt Peter Kagayi die Geschichte Ugandas auf die Bühne, wie er sie aus seiner dichterischen Perspektive wahrnimmt. Basierend auf seinem Buch The Headline That Morning and other Poems (Sooo Many Stories, 2016), personifiziert Kagayi seine Gedichte, um Ugandas Identitätskrise, gefangen in politischen Versprechen und Widersprüchen, zu verhandeln. Das Land sieht er in eine Demokratie-Falle geraten und spricht die Anti-Utopie klar aus: Auch 2065 ist der Präsident der gleiche Präsident wie heute und die Luft, die wir atmen, wird besteuert sein und die Dichter wandern ins Gefängnis, denn sie reden zu viel. Da wo einst das Theater stand, nun ein Shopping Mall… Der Poet provoziert das Publikum in seiner Sprach-Orgie aus Wahrheit- oder Tatsachen-Dichtung, um uns die Trägheit der Gesellschaft vor Augen zu führen, die blind gegenüber dem ist, was mit ihr passiert. Er nutzt den Refrain in seinen Gedichten, um uns dazu zu animieren seiner Dichtung zu antworten und verwandelt das anwesende Publikum in eine Metapher für Gesellschaft an sich. In seinen wagemutigen Reden ruft er das Publikum (die Gesellschaft) auf, die Poeten und Denker, die offen sprechen, zu beschützen und zu verteidigen, wann immer der Staat sich gegen sie wendet, wie es bereits oft genug geschehen ist, – nicht nur in Uganda.

Mit: Peter Kagayi, Roger Williams Mpaata, Diego Donald Mwesigwa, Lilian Maxmillian Nabaggala und den Musikern Mark Ejuki und Hatimu Mudhasi.

English Version

Kagayi himself brings the characters of his poems to life, underlining the deficient cause of Uganda’s identity crisis caught up in a promise of political dystopia.„As poets we like to think of ourselves as a few of those who like to think. But to think takes a lot of thinking thoughts that society should resonate with.“ Peter Kagayi  

Starring: Peter Kagayi, Roger Williams Mpaata, Diego Donald Mwesigwa, Lilian Maxmillian Nabaggala including the Musicians Mark Ejuku and Hatimu Mudhasi

Veranstalter: africologneFESTIVAL

Mehr Informationen: www.africologne-festival.de

Merken